Hoffnungsläuten

Liebe Altengammerinnen und Altengammer!

Als Zeichen der Hoffnung und Verbundenheit in schweren Zeiten werden jeden Tag um 19 Uhr die Glocken der St. Nicolai Kirche zu Altengamme für zehn Minuten läuten. In der Kirche wird dann die Osterkerze entzündet und, wer mag, stellt selbst ans eigene Fenster eine Kerze als Licht der Hoffnung. Wir halten in dieser Zeit inne und beten für unser Dorf, unser Land und die Welt. Jedes Haus für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns miteinander verbunden und von Gott gehalten. Für diese Zeit hängt ein Banner mit den Worten "Gott gibt uns den Geist der Kraft, Liebe und Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7) an unserer Kirche.

Christoph Krüger spielt immer abends direkt vorm 19 Uhr Glockenläuten einen Choral ! Vielen Dank dafür!

Wenn Sie unsere Kirchenglocken nicht hören können, folgen Sie diesem Glockengeläut der Altengammer Kirche!

Wir halten uns fern und sind dennoch füreinander da! Bleibt alle behütet!

Pastor Martin Waltsgott

 

 

Die Nordkirche ruft zu täglichem Glockengeläut auf

Eine Aktion in Zeiten der Corona-Krise: „Hoffnungsläuten – Innehalten und Beten am Mittag“. Die leitenden Geistlichen der Nordkirche rufen die Kirchengemeinden dazu auf, einmal täglich zum Innehalten und zum Gebet einzuladen. Seit Freitag, 27. März läuten in allen Kirchen täglich um 12 Uhr die Gebetsglocken. „Glocken erreichen die Ohren und Herzen sehr vieler Menschen, auch bei den aktuell strikten Ausgangsbeschränkungen. Wer hört, gehört schon dazu“, so Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck und Mitinitiatorin der Aktion.